Nein-Sagen erlaubt

Das Theaterstück „Mein Körper ist mein Freund“, das die Klassen 1-6 sahen, war ein voller Erfolg. Die Schauspieler Raffaella Tempesta und Ralf Dröge vom Theater Eukitea zeigten ihren jungen Zuschauern in den Rollen der Kinder Lea und Sven, was sie erleben und träumen. Dabei vertrauten sie sich auch Geheimnisse an. Sie unterschieden zwischen guten Geheimnissen und schlechten Geheimnissen. Erstere rufen ein angenehmens Kribbeln im Bauch hervor, die anderen verursachen eher Bauchweh. In kurzen Episoden wurde den Kindern aufgezeigt, dass sie keine Berührungen dulden müssen und bei Eingriffen in die Intimsphäre Nein sagen dürfen. Somit stärkte das Theaterstück das Selbstbewusstsein der Kinder und gab zudem Tipps, wie sie sich in kritischen Situationen verhalten könnten.

Die Lehrer des Förderzentrums haben sich bereits am Vorabend gemeinsam mit interessierten Eltern das Theaterstück angeschaut, um sich besser auf mögliche Reaktionen der Kinder zum Stück vorbereiten zu können.  Zuvor hörten die Lehrer der Klassen 1-6 einen Vortrag von Mareike Kludas (Avalon – Prävention! e.V.) zum Thema sexuellen Mißbrauch. Auch die Eltern hatten nach der Aufführung die Möglichkeit Fragen an Frau Kludas zu stellen. Unterstützt wurde die Aufführung durch die Benefizaktion Sternstunden des bayerischen Rundfunks. Den restlichen Betrag übernahm die Sparkasse Amberg-Sulzbach und der Förderverein des SFZ.

 

Bitte hinterlasse eine Antwort