Führerschein für Handy und Co

eingetragen in: Förderstufen, Unterstufe | 0
Die Klasse T3/4 mit Lehrerin Fr. Klatt und Fr. Ludwig von der Schulsozialarbeit.

Im Umgang mit den neuen Medien wurden die Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums durch das Projekt „Medienführerschein Bayern“ geschult.

Ziel des Medienführerscheins ist es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ihrer Medienkompetenz zu stärken. Durch verschiedene Methoden, Materialien und Unterrichtseinheiten kann altersentsprechend auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen werden.

Die Kinder sind mit den neuen Medien aufgewachsen und nutzen sie ganz selbstverständlich im Alltag. Dass dabei auch Gesetze und Regeln eine Rolle spielen, ist den Kindern und Jugendlichen oft nicht bewusst.

Die Sozialarbeiterin Frau Ludwig vom Kreisjugendamt Amberg-Sulzbach führte mit den Schülern der 3. – 7. Jahrgangsstufe verschiedene Unterrichtsmodule durch. Das Projekt ist modular aufgebaut und wird in den höheren Altersstufen weiter geführt.

Die Schüler setzten sich beispielsweise mit den Themen Werbung, Helden und Kommunikation auseinander. Dabei griffen sie auf eigene Erfahrungen zurück und konnten ihre Kompetenzen in Rollenspielen deutlich erweitern. Alle waren mit Begeisterung bei der Sache. Den Abschluss bildete eine Prüfung, in der die Schüler ihre erworbenen Kompetenzen beweisen konnten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.