Erfolgreiche Teilnahme am 3 Std.-Rennen in Elsenfeld

eingetragen in: Förderstufen, Oberstufe | 0

6 Schüler des Förderzentrums nahmen am Mittwoch, den 10.05.17 am Mountainbike-Rennen über 3 Stunden Fahrzeit in Elsenfeld teil. Die Elsava-Schule, ansässig im Kloster Himmelthal, organisierte diesen Schülersportwettbewerb bereits zum 2. Mal.

Schulen aus ganz Bayern waren eingeladen im Dreier- oder Fünferteam zu diesem Rundstreckenrennen im Staffelmodus. Dies bedeutet, dass die Schüler im Team immer abwechselnd auf der Strecke sind und danach eine Art „Staffelholz“ an den nächsten Fahrer übergeben wird. Das Ganze geht über 3 Stunden immer so zu. Am Ende gewinnt, wer die meisten Runden mit dem Team geschafft hat.

Die Strecke verlief auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Himmelthal bei Elsenfeld und war ca. 2 km lang. Im Klosterhof fiel um 10.00 Uhr morgens der Startschuss. 27 Schülerteams gingen bei strahlendem Sonnenschein, unterstützt durch ihre Lehrkräfte, auf die Runde. Es gab Gebäudeabschnitte zu durchfahren, Engstellen zu meistern, steile Bergaufpassagen und knifflige Wurzelstücke bergab zu passieren.

Die beiden Teams des Förderzentrums waren relativ ausgeglichen, so dass sie stets nur wenige Minuten beim Übergabepunkt voneinander trennten. Nach gut 1 Stunde klappten auch die Staffelwechsel merklich besser. Zum Glück gab es während des Rennens keine nennenswerten Stürze oder Verletzungen bei den Teilnehmern zu beklagen.

Mit zunehmender Renndauer machte sich jedoch die Ermüdung bei den 6 Schüler bemerkbar. Manch einer verspürte wenig Lust, sich auf die Strecke zu begeben. Die Beine waren schwer und auch die Rundenzeiten gingen in den Keller. Aber letztendlich hat jeder Fahrer sein Pensum absolviert.

Das Team I belegte den 3. Platz und das Team II sicherte sich den 4. Platz bei den Dreierteams. Damit ließen sie auch gut die Hälfte aller Fünferteams hinter sich. Ein tolle Leistung und eine gute Vorbereitung für das Cat-Hill-Race am 24.05.17 vor heimischer Kulisse.

Der Förderverein der Schule unterstütze die Unternehmung, so dass die Schüler nur einen kleinen Unkostenbeitrag selber leisten mussten.

Bitte hinterlasse eine Antwort